Mittwoch, 30 Mai 2012 11:30

Hannover 2012 - 2. Platz auf der Kurzstrecke Empfehlung

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Pfingsten, Sonne, 25 ° C.
Die Bremen Draggstars stellten sich der ersten wirklichen Herausforderung in der Saison 2012. Wo stehen wir wirklich? Nach mehreren Monaten guter Vorbereitung, einem tollen Trainingslager in Schwerin war dieses der Härtetest für die Mannschaft der Bremen Draggstars. Denn in Hannover ist so ziemlich alles vertreten, was Rang und Namen in Deutschland hat. Des Weiteren haben Teams aus Schweden und Holland die Reise angetreten, um sich mit vielen der besten deutschen Drachenbootteams zu messen.
 
Samstag: Kurzstrecke über 250 m.
Beim ersten Vorlauf kamen wir als 2. über die Ziellinie mit einer Zeit von 1:10,03 Min., das sicherte uns direkt den Einzug ins Halbfinale ohne den Umweg über die Hoffnungsläufe gehen zu müssen.
Auch im Halbfinale fuhren wir wieder auf den 2. Platz vor mit einer Zeit von 1:10,47 Min.
Finale auf Bahn 5: Der Start ging richtig vorwärts, dann in die Strecke, dann ein fulminanter Endspurt, dann rollten die ersten Tränen, Freudentränen, Platz 2.! in einer super Zeit von 1:07,78, was für ein Rennen. Am Abend durften wir dann unseren ersten Pokal aus Hannover auf der Bühne der AWD-Hall in Empfang nehmen.
 
Sonntag: Kurzstrecke über 500 m.
Nicht gerade unsere Paradestrecke, diese Distanz ist mörderisch, will sie doch irgendwie kein Ende nehmen.
Im Vorlauf erreichten wir Platz 4, also ging es in den Hoffnungslauf, in dem wir uns mit einer Zeit von 2:20,73 auf den ersten Platz kämpften und somit ins Halbfinale einzogen. Halbfinale, Bahn 6, zeitgleich mit dem Hoffnungslauf kamen wir auf Platz 6 ins Ziel, die Videoauswertung zeigte uns, dass die Boote vor uns nur einen Wimpernschlag schneller waren.
Also B-Finale, wieder auf der ungeliebten Bahn 6. Hier mussten wir den 3 kräftezehrenden Läufen davor Tribut zollen, ein Vorteil für alle, die sich nicht über die Hoffnungsläufe qualifizieren mussten. Mit einer doch deutlich langsameren Zeit von 2:22,82 sicherten wir uns gesamt einen guten
13. Platz auf der 500 m Kurzstrecke.
 
Montag: Langstrecke über 4000 m als Verfolgungsrennen
Als 3. Boot gingen wir auf diese Distanz, alle 10 Sek. startete ein Boot und 2 Mal sollte der Rundkurs umfahren werden. Mit kontinuierlicher Geschwindigkeit fuhren wir ein tolles Rennen. Nach der letzten Kurve ging es auf die Zielgerade, nochmals 500 m. Wir zogen langsam einen Endspurt an, peitschten das Boot für die letzten 150 m nochmals auf volle Geschwindigkeit hoch. Überholt hat uns niemand, ein sehr schöner 7. Platz mit einer Zeit von 19:54 Min. und mit lediglich 15 Sek. Abstand zu Platz 1.
Besonders bemerkenswert ist, dass wir 41 Sek. schneller waren als im letzten Jahr!
 
Was nehmen wir mit aus dieser Veranstaltung?
 
1. Einen Pokal!
2. Sonnenbrand!
3. Die Genugtuung, dass sich die Anstrengungen der letzten Monate bezahlt gemacht haben!
4. Das Wissen, dass wir jetzt auf allen Strecken wettbewerbsfähig sind.
5. Die Bestätigung, dass dieses Team momentan einfach super harmoniert und alles passt.
 
Von mir ein großes Lob an alle Teammitglieder, es war ein super Wochenende!

 

Gelesen 3192 mal Letzte Änderung am Freitag, 08 Juni 2018 17:43